Das World Rhythm Project wurde gegründet im Jahre 2002 vom Multipercussionisten Sascha Gotowtschikow und dem Musikethnologen
András Varsányi. Es versteht sich als Forum zur Präsentation der unterschiedlichen globalen, teilweise sehr komplexen und hochentwickelten Trommelkulturen.
Stark beeinflužt von asiatischen Trommelkulturen verwendet das Ensemble im gegenwärtigen Programm "Asian Beatz" werden ca. dreižig "exotischer" und teilweise ungewöhnliche Schlaginstrumente aus Indien, Bali, Java, Uganda oder Japan in ihrer ursprünglichen faszinierenden Spielweise in einen neuen Kontext gestellt.